Kann man Tee falsch zubereiten?

Teezubereitung ist eine kleine Wissenschaft für sich: Denn das Aroma des Tees wird durch die Art der Aufbereitung sehr stark beeinflusst. Die folgenden Tipps zur richtigen Zubereitung gelten für schwarzen wie grünen Tee.

Die Teeblätter.
Durch das Aufbrühen erreichen die Teeblätter etwa das Eindreiviertelfache ihrer ursprünglichenGröße. Sie brauchen also Platz, um zu „schwimmen“und ihr Aroma zu entfalten. Eingesperrt in ein Tee-Ei oder einen Aufbrühlöffel ist das nicht möglich. Ideal ist die Verwendung eines Teefilters.

Die Ziehzeit.
Wenn der Tee anregend sein soll, lässt man ihn nicht länger als drei Minuten ziehen. Soll er eher beruhigend wirken, gibt man den Teeblättern fünf bis sechs Minuten Zeit.

Die Wassertemperatur.
Schwarzer Tee benötigt eine höhere Wassertemperatur als grüner Tee. Das heißt schwarzer Tee sollte aufgebrüht werden, sobald das erhitzte Wasser zu sprudeln beginnt. Bei grünem Tee kann man das Wasser nach dem Erhitzen wieder auf 60 bis 75 Grad abkühlen lassen, bevor man den Tee damit aufgießt.

Sie haben Fragen? Wir beantworten sie gern.

J. Bünting Teehandelshaus GmbH & Comp. · Brunnenstraße 37 · 26789 Leer/Ostfriesland